Kurz und Knapp - Die wichtigsten Fragen

Waldorfschule und Anthroposophie

Die Freie Waldorfschule Hof arbeitet nach den Grundprinzipien der anthroposophischen Menschenlehre nach Rudolf Steiner. Sie will die Schüler zur Freiheit und zur Urteilsfähigkeit erziehen, damit sie, einmal erwachsen geworden, ihre eigene Weltanschauung, religiöse Bindung und politische Richtung finden können. Anthroposophie ist ein Erkenntnisweg für erwachsene Menschen und nicht für Kinder! Somit ist die Anthroposophie das Handwerkszeug der Lehrer, nicht aber Unterrichtsinhalt für die Schüler.

Schulweg und staatliche Abschlüsse

Die Freie Waldorfschule Hof ist eine einzügige Gesamtschule ohne Sitzenbleiben und ohne Übertritt. Sie bietet seit vielen Jahren alle staatlichen Abschlüsse an. So gehen alle Schüler ab der ersten Klasse ihren Schulweg gemeinsam bis in die Oberstufe. Erst im Alter von ca. 15 Jahren legen sie sich auf Hauptschul-, Realschul- oder Gymnasial-Abschluß fest. Sie werden dann, noch immer teilweise im Klassenverbund aber auch teilweise in Abschluß-spezifischen Gruppen, auf ihren Abschluß vorbereitet.

Die Schüler einer Klasse bleiben in der Regel zwölf Jahre lang zusammen, denn die Waldorfschule möchte allen Schülern eine umfassende Bildung ermöglichen.  Mit der zwölften Klasse können die Schüler den Waldorfabschluß erwerben. Dazu können Sie die staatlichen Hauptschul- oder Realschul-Abschlüsse absolvieren. Schüler, die das Abitur machen wollen, werden darauf noch ein weiteres Jahr in der 13. Klasse vorbereitet.

Waldorfabschluss

Ziel der Schule ist es, zu Aufschlüssen und erst in zweiter Linie zu Abschlüssen zu führen, um tragende Grundlagen für den Lebensweg nach der Schulzeit vorzubereiten. Darauf gründet der Waldorfabschluss, der an allen Waldorfschulen abgelegt wird.

Waldorfabschluss bedeutet kurz gesagt, ein Schüler hat die Praktika der Oberstufe durchlaufen, hat eine nicht zu unterschätzende Bildung in den künstlerisch-praktischen Fächern, stabile Grundlagen in allen anderen Fächern, den Eurythmieabschluss gemacht (ein wesentlicher Bestandteil der Waldorfschulen) und eine Jahresarbeit mit theoretischem und praktisch-künstlerischem Teil präsentiert. In der 12. Klasse könnte er so, wenn er das möchte, die Schule mit dem Waldorfabschluss verlassen.

Zeugnisse

Statt der Notenzeugnisse werden am Schuljahresende ausführliche Wortzeugnisse erteilt, aus denen die Eltern ein möglichst genaues Bild von den Fähigkeiten, der Einsatzbereitschaft und dem Kenntnisstand ihres Kindes gewinnen sollen. Dabei gibt es keine vergleichenden Noten, sondern der Einsatz des Kindes wird an seinen eigenen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Grenzen beurteilt.

Christlicher Hintergrund – konfessionelle Freiheit

Die Waldorfschule versteht sich als eine in ihrer ganzen Gesinnung und Praxis christliche Schule, sie ist aber frei von weltanschaulichem Einfluss. Die Schule steht allen christlichen und anderen Bekenntnissen offen. Die Religionslehrer der verschiedenen Konfessionen bzw. Religionen halten ihren Unterricht nach dem Auftrag der Kirchen in den Räumen der Schule ab. Für Schüler, deren Eltern sich für keinen der konfessionellen Unterrichte entschließen können, findet ein freier christlicher Religionsunterricht statt, der von Lehrern der Schule aus den Grundlagen der Waldorfpädagogik erteilt wird.

Übertritt zur Waldorfschule

Es ist jederzeit möglich, auf eine Waldorfschule zu wechseln. Der Übertritt zur Freien Waldorfschule Hof wird von uns mit Vertiefungskursen [z.B. Fremdsprachen] und intensiver Begleitung der Schüler unterstützt.

Wenn Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden wollen, erreichen Sie uns:

Schul-Verfassung

Jede Waldorfschule geht aus einer eigenen, individuell geprägten Elterninitiative hervor und hat ihren eigenen Schulträger. Dies ist in Hof ein eingetragener Verein, dessen Vorstand sich aus Vertretern der Elternschaft und des Kollegiums zusammensetzt. Eltern, Lehrer und Freunde bilden die Mitgliedschaft. Der Vorstand regelt die rechtlichen und wirtschaftlichen Belange der Schule, während das Lehrerkollegium in Selbstverwaltung für alle pädagogischen Fragen zuständig ist. Diese werden in der wöchentlich stattfindenden Lehrerkonferenz behandelt. Ein aus drei bis vier Kollegen bestehender Verwaltungsrat übernimmt für jeweils etwa ein Jahr die Aufgaben der Schulführung. Nur in der Vertretung nach außen übernimmt ein Kollege die "Schulleitung".

Schulgeld

Der Großteil unserer Einnahmen speist sich aus Staatszuschüssen. Da wir jedoch deutlich weniger Geld erhalten als staatliche Schulen, sind wir gezwungen, Elternbeiträge zu erheben. Diese sind in unserer Schulbeitragsordnung geregelt.

Derzeit liegt der Regelbeitrag bei 209€ pro Monat für ein Kind und bei 318€ für zwei Kinder. Für finanziell schwache Familien sind geringere Beiträge möglich. Die Aufnahme in die Freie Waldorfschule Hof soll grundsätzlich nicht an finanziellen Möglichkeiten scheitern

Unsere Schulküche

Seit 2007 verfügen wir über eine neue eigene Schulküche und einen Speisesaal mit 80 Sitzplätzen. Damit können wir unseren Schülern eine vollwertige Mittagsmahlzeit anbieten, die sie in angenehmer Umgebung, mit weitem Fernblick bis in den Frankenwald, einnehmen können.

In unserer Küche entstehen täglich 40 bis 70 Essen, zu 50 bis 60% aus BIO-Zutaten. Suppe, Hauptgericht, Salat und Dessert werden täglich selbst zubereitet. Sie stammen überwiegend aus frischen Zutaten, möglichst aus der Region.

Wenn Sie Appetit bekommen wollen , können Sie hier den aktuellen Speiseplan einsehen.

.

.

.

.

Infos zur Aufnahme / Anmeldeformulare

>>> Anmeldung an unserer Schule <<<

.

Besuchen Sie uns:

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem >>> KALENDER <<< .

................................

Rückblick:

Freunde der Erziehungskunst - Bulli Tour 2017

Waldorfschule beim Frankenpost Firmenlauf

Teichprojekt 2017

Olympiade 2017

Paddeltour 7. Klasse 2017

Sommerfest 2017

Alanus Bachelorabschluss Eurythmie 2017

Besichtigung KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Klassenstück 8.Klasse "Ist Erbe Schicksal"

Zirkusaufführung & Frühlingsbasar

Betriebsführung Firma Macher

Monatsfeier "Was uns bewegt"

Wintersporttage Hochficht 2017