Rückmeldezettel für Schulveranstaltungen

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf Rückmeldezetteln werden Kontaktdaten von Eltern und Schülern gesammelt und diese ggfs. an dritte innerhalb der Schulgemeinschaft weitergegeben.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist das Vorliegen einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Um die Mitarbeit der Eltern zu koordinieren sammelt die Schule von den Schülern bzw. Eltern die Kontaktdaten ein um sie selbst zu verwenden bzw. an dritte innerhalb der Schulgemeinschaft (z.B. Basarkreis) weiterzugeben.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden spätestens eine Woche nach der betreffenden Veranstaltung gelöscht.

Datenweitergabe an Dritte

Ggfs. leiten wir die Daten an dritte innerhalb der Schulgemeinschaft, die mit der Organisation einer Schulveranstaltung betraut sind, weiter (z.B. Basarkreis).

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine freiwillig erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen.